Skip to main content Skip to footer content

Nachhaltigkeit in der Hotellerie (1/6)

Ein Bericht von

Rebecca Schatz Online Marketing

Themen

Mehr als Papierstrohhalme und regionale Produkte

Wie kann ein Hotel sich in Richtung Nachhaltigkeit weiterentwickeln? Welche Maßnahmen sind einfach nur Greenwashing, was zählt alles zu einer umfassenden nachhaltigen Entwicklung und was könnt ihr umsetzen, um euer Hotel wirklich nachhaltiger zu machen? Das erfahrt ihr in dieser 6-teiligen Blogartikelserie.

Ziel: In dieser Blogartikelserie soll die Relevanz nachhaltiger Entwicklung in der Hotellerie in seinen verschiedenen Facetten beleuchtet werden und Hoteliers als Inspiration dienen, um (noch) mehr für das Thema Nachhaltigkeit zu tun.

Inhalt:

Fotografie rocksresort Hotel im Winter Projekt Website Redeleit und Junker
Das Hotel rocksresort in Laax bezieht seinen Strom aus regionaler Wasserkraft und ist Teil der "Responsible Hotels of Switzerland"

Warum sollten sich Hotels unbedingt mit dem Thema Nachhaltigkeit auseinandersetzen?

Nachhaltiges Handeln liegt nicht nur im Trend, sondern ist inzwischen auch ein großer Bestandteil von zukunftsfähigen Geschäftsmodellen. Menschen achten zunehmend darauf, dass ihr Handeln und ihr Konsum in verschiedensten Lebensbereichen gewissen Nachhaltigkeits-Kriterien entspricht. Sie informieren sich beispielsweise über ihren eigenen CO2-Fußabdruck und versuchen diesen zu verringern, möchten die Verschwendung von Lebensmitteln oder Energie minimieren oder auch den Konsum von neuen Gütern senken und Produkte häufiger verwenden. Auch außerhalb des privaten Haushalts, möchten viele nachhaltiger werden und achten deshalb auch im Urlaub auf gewisse Standards. Vielen Gästen ist es wichtig, dass das Hotel, in dem sie ihren Urlaub verbringen ökologisch verträglich, ressourcenschonend und nachhaltig agiert. Massentourismus, Kreuzfahrten und lange Flugreisen werden unbeliebter. Gleichzeitig rückt der Fokus auf Naturtourismus und lokale Reisen mit echten Einblicken in die örtliche Kultur. Erfüllt ein Hotel bestimmte Standards, so sind Reisende außerdem bereit mehr für ihre Übernachtung zu bezahlen.

An eben dieser Stelle können Hoteliers ihre Geschäftsmodelle an die aktuellen Bedürfnisse der Zielgruppen anpassen und so ihre Zukunftsfähigkeit sichern. Im Bereich der Luxushotellerie sind Besucher:innen grundsätzlich bereit mehr für ihre Urlaube und Aufenthalte zu bezahlen, um einen qualitativ hochwertigen Service zu erhalten. Zu einem solchen Qualitätsstandard kann zukünftig auch der Faktor Nachhaltigkeit zählen, besonders dann wenn Gäste mit höherem Budget und höheren Erwartungen anreisen.

Fotografie der Agentur Redeleit und Junker Eingang Hotel auf Sylt für Severins Resort und Spa

Wie können Nachhaltigkeitsstandards in der Hotellerie entwickelt werden?

Einleitend wurde erklärt welchen Stellenwert der Faktor Nachhaltigkeit in der Hotellerie und im Tourismus zukünftig haben wird. Viele Hoteliers, stehen nun jedoch vor der Frage, wie sie entsprechende Nachhaltigkeitsstandards in ihren Hotels entwickeln können. Hierzu haben wir uns mit den verschiedensten Aspekten nachhaltigen Handelns auseinandergesetzt und für diese Blogartikelserie Handlungsempfehlungen und Checklisten entwickelt, die Hoteliers in diesem Prozess unterstützen können.

Nachhaltigkeit in der Hotellerie bedeutet nicht nur auf Einwegverpackungen beim Frühstück zu verzichten. Nachhaltigkeit sollte Teil der Identität werden, welches von der Hoteldirektion vorgelebt wird und sich auf alle Bereiche auswirkt.

Tobias Köppen Online Marketing

B Corp Standards als Orientierung für eine nachhaltige Entwicklung

Die Unterteilung, die vorgenommen wurden richtet sich nach den fünf Säulen von nachhaltigen Unternehmen, entwickelt durch die B Corporation. Die Non-Profit Organisation unterstützt Unternehmen auf dem Weg nachhaltiger zu werden und mit ihrer Zertifizierung den höchsten ökologischen, ökonomischen und sozialen Standards zu entsprechen. Wir haben vor kurzem ebenfalls unsere B Corp Rezertifizierung erhalten, mehr dazu erfährst du hier →

Aufgrund unserer engen Zusammenarbeit mit B Corp orientieren wir diese Blogartikelserie an den fünf B Corp Säulen: Governance, Workers, Community, Environment und Customers. Es wird also pro Säule ein Leitartikel folgen, in dem Handlungsmöglichkeiten für mehr Nachhaltigkeit in der Luxushotellerie aufgezeigt werden.

Um schonmal einen Überblick zu schaffen werden diese fünf Säulen im folgenden jeweils kurz beschrieben:

Bis hierhin Fragen?

E-Mail schreiben

Zertifizierungsmöglichkeiten und erste Schritte in Richtung nachhaltiger Entwicklung

Die ersten Schritte in Richtung einer nachhaltigen Entwicklung können für viele Hotels zunächst schwer sein. Zu viel Handlungsbedarf in zu vielen Bereichen, lässt das Stichwort “Nachhaltigkeit” wie eine Flutwelle wirken, die man nur schwer bändigen kann und die enorm viel Veränderung fordert.

So kann die richtige Zertifizierung ein guter erster Schritt sein, das Hotel nachhaltiger werden zu lassen. Indem eine Zertifizierung angestrebt wird, werden genaue Anforderungen an das Unternehmen vorgegeben, sodass sich beispielsweise auch ein kleiner Hotelbetrieb gut daran orientieren kann. Schritt für Schritt werden die Kriterien erfüllt und führen so zu einem nachhaltigeren Handeln des agierenden Unternehmen.

Zunächst könnte sich ein Hotelbetrieb also mit den verschiedenen Zertifizierungsmöglichkeiten im nachhaltigen Tourismus auseinandersetzen: Hierzu haben wir einige Zertifikate mit hoher Relevanz für den nachhaltigen Tourismus-Bereich herausgesucht und in einer Kurzübersicht dargestellt. Die näher vorgestellten Zertifikate bieten eine gute Grundlage und geringe Hürden für Hotels, sich mit Nachhaltigkeit auseinanderzusetzen.

Bei TourCert können sowohl einzelne Hotels als auch ganze Destinationen zertifiziert werden. Es werden über klassische Nachhaltigkeitsaspekte innerhalb der Unterkünfte auch die Freizeitangebote und Aufklärungskampagnen in der Region mitbetrachtet. “In der Praxis bedeutet dies auch, Tipps für einen respektvollen Umgang mit der Natur, der lokalen Kultur und Bevölkerung zu geben, lokale Angebote zu unterstützen, auf umweltfreundliche Mobilität zu setzen, die Transportwege zu reduzieren und alle Partner vor Ort in den Prozess einzubeziehen und zu informieren.” (TourCert)

Das EU Ecolabel wird mit Inhaberschaft der Europäischen Kommission durch nationale Stellen vergeben. Es richtet sich nach dem Umweltkonzept einer Unterkunft sowie dessen Aktionsplan, dieses Konzept auch umzusetzen. Hier muss das Unternehmen also bereits vieles selbst erarbeiten und in die Hand nehmen, jedoch findet dann eine Betrachtung und Zertifizierung durch eine politische Instanz statt. Eine konkrete Anforderung ist zum Beispiel der Bezug von mindestens 50% des Stroms aus erneuerbaren Energiequellen.

Die GreenSign Zertifizierung wird vom Institut für nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie vergeben und betrachtet schwerpunktmäßig die ökologischen, sozialen und wirtschaftlichen Ansprüche und ordnet die Zertifizierung in 5 Stufen ein. Je mehr der 85 Kriterien erfüllt werden, desto höher die Zertifizierungsstufe. Hier wird auf die acht Kernbereiche: Management & Kommunikation, Umwelt (Energie, Wasser und Abfall), Biodiversität und kulturelles Erbe, Einkauf, Regionalität und Mobilität, Qualitätsmanagement und nachhaltige Entwicklung, soziale und wirtschaftliche Verantwortung eingegangen.

Nach eigener Aussage ist GreenSign momentan Markführer für Zertifizierungen in Deutschland mit 300 zertifizierten Hotels.

Das BioHotels Zertifikat ist weniger vielfältig als die bisher dargestellten: Hier geht es primär um den Bezug von Speisen und Getränke sowie anderen Produkten des Hotels aus zertifizierter, biologischer Landwirtschaft und der näheren Region. Andere Aspekte einer nachhaltigen Entwicklung bleiben außen vor. Eine Zertifizierung kann jedoch ein erster Schritt in die richtige Richtung sein, gerade dann wenn die Lebensmittel die ein Hotel verwendet, bereits diesen Kriterien entsprechen. Die Einhaltung der Anforderungen wird jährlich kontrolliert.

Fazit & Ausblick:

In diesem Blogartikel wurde deutlich, wie relevant die Betrachtung der Nachhaltigkeit im eigenen Unternehmen, besonders im Tourismus ist. Hotels haben es in der Hand, eine positive gesellschaftliche Entwicklung mit voranzutreiben. Spätestens wenn Gäste ihr Reiseziel, ihr Fortbewegungsmittel oder ihre Unterkunft an bestimmten Nachhaltigkeitskriterien orientieren, müssen Hotels eben diese Anforderungen erfüllen, um am sich wandelnden Markt weiterhin erfolgreich zu sein. Egal ob kleine Betriebe oder große Luxus-Hotels, es macht Sinn, erste, wenn auch kleine Schritte zur Erweiterung der Nachhaltigkeit zu unternehmen, zum Beispiel indem man sich an den oben vorgestellten Säulen orientiert oder bestimmte Zertifizierungen angestrebt werden. In den anknüpfenden Blogartikeln werden die fünf vorgestellten B Corp Säulen einzeln betrachtet, um so Denkanstöße und Handlungsempfehlung innerhalb der einzelnen Nachhaltigkeits-Segmente zu geben.


Über uns

Als nachhaltige Agentur mit Branchenfokus auf die Hotellerie haben wir schon viele Hotels beim Aufbau erfolgreicher Marken unterstützt. Im Zuge unserer Schwerpunktentwicklung im Bereich Nachhaltigkeit sind wir seit 2017 selbst B Corp zertifiziert, und Mitglied des Bundesverband Nachhaltige Wirtschaft e.V. Wenn ihr Fragen zu diesem Artikel oder zur Weiterentwicklung eurer Nachhaltigkeit habt, kommt gerne auf uns zu!

Kostenloser Beratungstermin

Jetzt Termin buchen

Hast du Fragen zum Artikel?

E-Mail schreiben

Über die Autoren

Rebecca Schatz Online Marketing Managerin

Rebecca ist im Online Marketing bei Redeleit und Junker tätig mit Expertise in Strategie und Inhaltserstellung. Wenn ihr mehr über Rebecca und ihre Arbeit bei Redeleit und Junker erfahren möchtet, nehmt gerne Kontakt mit uns auf und lernt unsere Agentur kennen!

Zum Profil von Rebecca