Myanmar – Part 1

Im Land der goldenen Pagoden
Von Rangun bis zum Inle-See

Fotos: Nils Junker
Text: Nils Junker

Der erste Morgen – Rangun

Es herrscht morgendliche Ruhe, und die Zeit scheint in Zeitlupe zu verstreichen. Es ist nur ein kurzer Weg von vielleicht einer Viertelstunde, dann ist das frühmorgendliche Ziel erreicht. Nach der tropischen Nacht sind die großen Steinplatten wohltuend kühl. Ein sanftes goldenes Licht umhüllt jeden Ankommenden. Ungewohnte Töne erklingen wie unzählige Glöckchen, die sich mit dem meditativen Gesang männlicher Stimmen mischen. Der Boden scheint an manchen Stellen wie mit Leim bestrichen, und bei genauerem Hinsehen erkennt man den Saft von Betelnüssen, es klebt ein wenig an den Füßen. Mit jeder Minute, die verstreicht, vollzieht sich ein Wandel mit der Umgebung und den neu eintreffenden Menschen.

Plötzlich erstrahlt alles in goldenem Glanz. Die Sonne hat sich über den Horizont erhoben und die Spitze der riesigen Shwedagon-Pagode scheint in Flammen zu stehen. Sie ist das religiöse Zentrum Myanmars, gilt als Wahrzeichen des ganzen Landes und ist einer der berühmtesten Stupas der Welt. Es ist ein Moment von unglaublicher Intensität und Kraft. Die Ruhe und Schönheit, so formvollendet, schaffen einen Augenblick, der sich für immer in der Erinnerung verankert.

Rabenvögel fliegen im goldenen Licht über den Köpfen der Betenden und Räucherstäbchen entfaltet seine berauschende Wirkung. Wie nach einem Traum und nach den Mysterien der Nacht kündigt sich ein neuer Tag an. Rangun, die heimliche Hauptstadt von Myanmar, erwacht.

Myanmar budstischer Tempel Fotostory von Nils Junker
Myanmar Menschen im Tempel Fotostory von Nils Junker
Kerzen im Tempel Myanmar Fotostory von Nils Junker
Mönch Mauer Tempelanlage Myanmar Fotostory von Nils JunkerBunte Tempeltürme Myanmar Fotostory von Nils Junker
Konzentrierter Mönch Myanmar Fotostory von Nils Junker
Vogel fliegt über Daecher Tempelanlage Myanmar Fotostory von Nils Junker

Streifzüge durch Rangun

Wir haben einen guten Monat, um das Land zu erkunden und bewegen uns aufgrund der dortigen Infrastruktur per Flugzeug fort. Wir haben die Reise lange geplant. Wir wollten in ein Land reisen, in dem man Ursprünglichkeit erleben kann. Aus Erzählungen von Freunden und Reiseberichten wussten wir, dass Myanmar wunderbare und einzigartige Kulturen und Orte beheimatet. Wir wussten auch, wie schwierig es für die dort lebenden Menschen in der Vergangenheit gewesen sein muss und dass auch ihre Zukunft ungewiss zu sein scheint. Es ging uns nicht um das Erlebnis, in ein Krisenland zu reisen, also etwa darum, Armut und Leiden aus der Distanz einer sicher geführten Touristengruppe zu erleben. Wir wollten alleine reisen, den Menschen vor Ort begegnen und so direkter erfahren, wie sie leben. So machten wir uns am nächsten Morgen auf um durch die Gassen von Rangun zu streifen, und sammelten die ersten unvergesslichen Augenblicke auf einer ganz besonderen Reise.

Frau Nebenstrasse Myanmar Fotostory von Nils Junker
Alter Mann weißer Bart Myanmar Fotostory von Nils Junker
Strasse Palmen Moped Myanmar Fotostory von Nils Junker
Grüne, rote Fenster Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker Mann Truck Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Mädchen hinter Fahrrad Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Frau mit Baby Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker


Mann, oberkörperfrei, vor Haus Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Tempelanlage Vögel Himmel Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker

Die alte Königsstadt Bagan

Nach unserem Aufenthalt in Rangun ist unser nächster Zwischenstopp Bagan, die ehemalige Königsstadt von Burma. Über 2000 Tempel erstrecken sich über ein steppenartiges Gebiet von fast 36 km². Über Jahrhunderte war Bagan die zentrale Stadt in der Region, beherrscht von Königsfamilien und geprägt durch eine starke Vermischung von Staat und Religion. Laut Überlieferung ist Bagan aber auch eine Stadt, in der fast 250 Jahre Frieden andauerte, bis Krieg und Zerstörung ihren Niedergang bedingten. Man kann sagen, dass das heutige Burma hier seinen Ursprung erfahren hat, wurden doch durch die Königsfamilien in Bagan das erste Mal kleinere Regionen unter einem Königreich zusammengefasst.

Heute ist Bagan ein häufiger Anlaufpunkt für Touristen, noch immer von ursprünglicher und beeindruckender Schönheit.

Tempelanlage im Dschungel Myanmar Fotostory von Redeleit und JunkerKuh am Baum festgebunden Myanmar Fotostory von Nils Junker
Mann Zaun Kind Myanmar Fotostory von Nils Junker
Katze Sonnenschein Myanmar Fotostory von Nils Junker
Heißluftballon Tempelanlagen Myanmar Fotostory von Nils JunkerTempelanlage Dschungel Berge Myanmar Fotostory von Nils Junker Vier Mönche oben Tempelanlage Myanmar Fotostory von Nils Junker
Tempelanlage Sonnenuntergang Myanmar Fotostory von Nils Junker
Buddha Myanmar Fotostory von Nils Junker
Tempel Sonnenaufgang Myanmar Fotostory von Nils Junker

unterwegs Auf den Wasserstrassen – Der Inle See

Wir entfernen uns von den belebteren Gebieten Myanmars und begeben uns in immer abgelegenere Regionen. So gegensätzlich erlebt man selten menschliche Lebensformen. Der Inle See ist wie eine Welt für sich. Viele Menschen leben von diesem See und vor allem auf dem See. So gibt es schwimmende Gärten, Tempel, Märkte. Einfach alles, was zum Leben notwendig ist – auf dem Wasser.

Häuser auf Stelzen am Fluss Myanmar Fotostory von Nils Junker
Mann Boot Fluss Myanmar Fotostory von Nils Junker
Vogel Feld Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Boote Fluss Häuser Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker Frau Boot Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker Fischer See Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Steg Flussstadt Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Fluss Boot Stelzen Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Rücken Tourist See Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker Drei Frauen Wäsche Straße Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Frau Körperpflege Boot Fluss Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Gruppe Mönche Straße Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Drei Kinder Bilder Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Haus Rinder Kinder Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Drei Kindermönche Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker
Mann Fischerboot Myanmar Fotostory von Redeleit und Junker

Wir reisen weiter…

Seid gespannt auf weitere wunderschöne Eindrücke im zweiten Teil unserer Myanmar-Reise. Hier geht es zu Myanmar Part 2  ›

Melden Sie sich für unseren Newsletter an!
Erhalten Sie wertvolle Informationen zu Marketing- und Designtrends von unseren Experten.