AGB

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Designleistungen

1. Geltungsbereich dieser AGB
1.1. Die Firma Redeleit und Junker GmbH, Viskulenhof 2, 21335 Lüneburg (nachfolgend „Redeleit und Junker“ genannt) bietet u.a. Kommunikationsdesign, Branding (Markenentwicklung), Strategie und Beratungsleistungen, Webdesign und Webentwicklung, Marketing, Print-Design, Corporate Publishing, Editorial Design, Packaging Design, Text, Fotografie, Film und Kommunikation im Raum an.

1.2. Die nachfolgenden Regelungen (AGB) gelten für alle Geschäftsbeziehungen zwischen Redeleit und Junker und deren Kunden, unabhängig davon, ob der Kunde Unternehmer oder Verbraucher ist.

1.3. Die AGB gelten ausschließlich, entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennt Redeleit und Junker nicht an, es sei denn, ihrer Geltung wurde ausdrücklich zugestimmt. Dieses ausdrückliche Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, insbesondere, wenn Redeleit und Junker in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichenden Bedingungen eine Leistung erbringt.

2. Vertragsabschluss
2.1. Das Angebot an Redeleit und Junker durch den Kunden kann per Brief, E-Mail, Fax oder mündlich erfolgen. Voraussetzung ist, dass alle offenen Detailfragen zur Umsetzung des Auftrags geklärt sind.
2.2. Der Vertragsschluss erfolgt durch eine Annahmeerklärung von Redeleit und Junker gegenüber dem Kunden. In der Annahmeerklärung werden von Redeleit und Junker die wesentlichen Vertragsinhalte zusammengefasst.
2.3. Sofern Redeleit und Junker dem Kunden ein Angebot gemacht hat, kommt der Vertrag durch Annahme dieses Angebots zustande. Die Annahme muss Redeleit und Junker zugehen. Sofern noch Details für die Durchführung des Vertrags zu klären sind (so genannte „offene Details“) liegt noch kein rechtsverbindliches Angebot vor.

3. Abwicklung des Vertrages
3.1. Grundlage für die zu leistenden Arbeiten ist die Projektbeschreibung (Briefing), die zwischen Redeleit und Junker und dem Kunden schriftlich oder mündlich auf Basis der von dem Kunden zur Verfügung gestellten Unterlagen und Informationen formuliert wird. Eine gegebenenfalls von Redeleit und Junker verfasstes schriftliches Briefing ist von den Kunden auf Richtigkeit und Vollständigkeit zu überprüfen. Später auftretende Änderungswünsche des Kunden, die in der schriftlich verfassten Projektbeschreibung nicht vereinbart sind, können zu einer gesonderten Vergütungspflicht des Kunden führen. Bevor Redeleit und Junker Leistungen ausführt, die zu einer gesonderten Vergütungspflicht des Kunden führen, ist der Kunde zu informieren und dessen Zustimmung ist einzuholen.
3.2. Nach Abschluss des Briefings erarbeitet Redeleit und Junker ein Konzept und erstellt innerhalb der vereinbarten Frist einen Musterentwurf. Der Kunde hat das Recht, nach Erhalt des ersten Konzeptes oder Entwurfs, einmal Änderungen oder Nachbesserungen oder die Erstellung eines zweiten Musterentwurfs zu verlangen. Darüber hinaus führende Änderungswünsche sind von dem Kunden entsprechend des entstehenden Aufwands auf Stundensatzbasis zu vergüten.
3.3. Frist- und Terminabsprachen sind grundsätzlich schriftlich festzuhalten und zu bestätigen.
3.4. Redeleit und Junker ist von der Einhaltung der vereinbarten Termine befreit, wenn die auftretende Verzögerung darauf zurückzuführen ist, dass der Kunde nicht alle von Redeleit und Junker benötigten und angefragten Unterlagen, Daten und Informationen vollständig zur Verfügung gestellt hat. Kosten, die durch unrichtige, unvollständige oder nachträglich geänderte Angaben bzw. nicht zur Verfügung gestellte Unterlagen entstehen, sind von den Kunden zu tragen.
3.5. Redeleit und Junker ist berechtigt, die ihr übertragenen Arbeiten selbst auszuführen oder durch Dritte ausführen zu lassen.
3.6. Die Lieferverpflichtungen von Redeleit und Junker gegenüber einem Unternehmer sind erfüllt, sobald die Arbeiten und Leistungen von Redeleit und Junker zur Versendung gebracht sind, bei Verbrauchern, sobald sie dort eingegangen sind.

4. Vertraulichkeit
4.1. Redeleit und Junker verpflichtet sich, sämtliche im Zusammenhang mit dem vom Kunden erteilten Auftrag bzw. dem zu erstellenden Angebot zugänglich gemachten Informationen und Unterlagen, die als vertraulich bezeichnet werden, oder aufgrund der sonstigen Umstände eindeutig als Geschäfts-oder Betriebsgeheimnisse des Kunden erkennbar sind, geheim zu halten und diese weder gesondert aufzuzeichnen noch weiterzugeben oder zu verwerten.
4.2. Redeleit und Junker wird durch geeignete vertragliche Abreden auch die eingesetzten Arbeitnehmer und sonstigen Beauftragten zur Verschwiegenheit verpflichten.

5. Vergütung
5.1. Vereinbarte Preise sind Netto-Preise, zu denen die jeweils geltende Mehrwertsteuer hinzukommt. Mögliche Künstlersozialabgaben, Zölle oder sonstige, auch nachträglich entstehende Abgaben, sind von den Kunden zu tragen.
5.2. Rechnungen von Redeleit und Junker sind 14 Tage nach Rechnungseingang zur Zahlung fällig. Die Rechnung wird von Redeleit und Junker grundsätzlich nach Abnahme der Leistungen erstellt.
5.3. Redeleit und Junker ist berechtigt, jederzeit Teilrechnungen zu erstellen, mit denen bisher erbrachte Leistungen abgerechnet werden.
5.4. Kosten, die im Zusammenhang mit Entwurfsarbeiten oder mit den Entwurfsausführungen entstehen (z.B. für Prints, Dummys, Layoutsatz) sind von dem Kunden zu erstatten.
5.5. Die Zurückbehaltung von Zahlungen wegen behaupteter Gegenansprüche des Kunden oder eine Aufrechnung ist unzulässig, sofern die Gegenansprüche oder die zur Aufrechnung gestellte Forderung nicht von Redeleit und Junker anerkannt oder rechtskräftig festgestellt sind.
5.6. Einwendungen gegen Abrechnungen von Redeleit und Junker sind sofort nach Erhalt, spätestens jedoch innerhalb von 4 Wochen nach-Rechnungsdatum zu erheben. Die Fälligkeit der Rechnung wird davon nicht berührt. Sofern innerhalb der vorgenannten Frist keine Einwendungen erhoben werden, gilt dies bei Unternehmen als Genehmigung der von Redeleit und Junker erstellten Rechnung.

6. Sonderleistungen, Handlingpauschale für Fremdleistungen
6.1. Redeleit und Junker ist berechtigt, die zur Erfüllung des Auftrages erforderlichen Fremdleistungen im Namen und für Rechnung des Kunden zu bestellen. Der Kunde verpflichtet sich, Redeleit und Junker entsprechende Vollmacht zu erteilen. Für die Organisation der Beauftragung und die Zahlungsabwicklung durch Redeleit und Junker, muss Redeleit und Junker gegenüber Dritten oft in Vorleistung gehen. Aus diesem Grund berechnet Redeleit und Junker eine Handlingpauschale in Höhe von 10% des Nettoauftragswerts zzgl. Umsatzsteuer.
6.2. Reisekosten und Spesen, die bei Redeleit und Junker bei der Erfüllung des Auftrages anfallen und mit dem Kunden abgesprochen sind, sind vom dem Kunden zu erstatten.

7. Eigentum/Datenträger/Weiterverwendung vonEntwürfen
7.1. An Entwürfen und Reinzeichnungen werden nur Nutzungsrechte eingeräumt. Das Eigentum und Urheberrecht verbleibt bei Redeleit und Junker. Sofern Redeleit und Junker mehrere Entwürfe fertigt, von denen der Kunde einen Entwurf wählt, ist Redeleit und Junker berechtigt, die nicht gewählten Entwürfe weiter zu verwenden und auch anderen Kunden anzubieten. Der Kunde erteilt hier zu ausdrücklich seine Zustimmung, soweit hierdurch nicht Schutzrechte des Kunden (z.B. Markenrechte) verletzt werden.
7.2. Der Kunde ist verpflichtet, ihm überlassene Entwurfs-Originale nach angemessener Frist an Redeleit und Junker zurückzugeben, spätestens nach Ende des Auftrages.
7.3. Redeleit und Junker ist nicht verpflichtet, Datenträger, Dateien und Daten herauszugeben. Wünscht der Kunde deren Herausgabe, ist dies schriftlich zu vereinbaren und gesondert zu vergüten.
7.4. Sofern Redeleit und Junker dem Kunden Dateien, insbesondere digitalisierte Entwürfe überlässt, ist der Kunde ohne vorherige Zustimmung von Redeleit und Junker nicht berechtigt, diese abzuändern. So genannte „offene Daten“ dürfen von dem Kunden nicht an Dritte übermittelt werden.

8. Produktionsüberwachung
8.1. Vor der Ausführung von Vervielfältigungen sind Redeleit und Junker Korrekturmuster vorzulegen.
8.2. Redeleit und Junker schuldet keine Produktionsüberwachung, sofern mit dem Kunden nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart worden ist. Sofern Redeleit und Junker die Produktionsüberwachung übernimmt, ist Redeleit und Junker berechtigt, nach eigenem Ermessen die notwendigen Entscheidungen zu treffen und Anweisungen zu geben.
8.3. Sofern Reklamation an Fremderzeugnissen (z.B. Druckerzeugnisse), die der Kunde beauftragt hat, von dem Kunden geltend gemacht werden, übernimmt Redeleit und Junker die Abwicklung für den Kunden, wenn dieser Redeleit und Junker hierzu beauftragt. Die Vergütung wird gesondert vereinbart.

9. Schutz der Leistungen, Vertragsstrafe
9.1. Jegliche Verwendung der von Redeleit und Junker mit dem Ziel des Abschlusses eines Vertrages vorgestellten und überreichten Arbeiten und Leistungen – gleich in welcher Form – bedarf der vorherigen Zustimmung von Redeleit und Junker. Dies gilt auch für Verwendungen in geänderter oder bearbeiteter Form und für die Verwendung der den Arbeiten zugrundeliegenden Ideen.
9.2. Redeleit und Junker überträgt dem Kunden die für den jeweiligen Zweck erforderlichen Nutzungsrechte. Soweit nicht anders vereinbart, wird jeweils nur ein einfaches Nutzungsrecht übertragen. Eine Übertragung der Nutzungsrechte von dem Kunden an Dritte bedarf der vorherigen schriftlichen Zustimmung von Redeleit und Junker.
9.3. Die Nutzungsrechte werden von Redeleit und Junker erst nach vollständiger Zahlung der Vergütung auf den Kunden übertragen.
9.4. Vorschläge des Kunden oder dessen Mitarbeit führen nicht zu einer Miturheberschaft und haben keinen Einfluss auf die zu zahlende Vergütung.
9.5. Sofern nicht anders vereinbart, ist der Kunde verpflichtet, auf den Vervielfältigungsstücken oder in Veröffentlichungen über das von Redeleit und Junker erstellte Werk auf Redeleit und Junker als Urheber hinzuweisen. Bei einer Verletzung dieses Rechts auf Namensnennung ist der Kunde verpflichtet, eine Vertragsstrafe in Höhe von 15% der Nettoauftragssumme an Redeleit und Junker zu zahlen.
9.6. Sofern der Kunde Redeleit und Junker Vorlagen überlässt, die von Redeleit und Junker verwertet werden dürfen, garantiert der Kunde, dass er zur Nutzung dieser Vorlagen berechtigt ist und Redeleit und Junker ein Nutzungsrecht einräumen darf. Von eventuellen Ansprüchen Dritter hält der Kunde Redeleit und Junker auf erstes Anfordern frei.

10. Haftung
10.1. Redeleit und Junker schuldet keine wettbewerbsrechtliche Überprüfung der erbrachten Arbeiten, es sei denn, dies ist ausdrücklich vereinbart worden.
10.2. Redeleit und Junker verpflichtet sich, überlassene Vorlagen, Filme, Unterlagen, Dokumente sorgfältig zu behandeln.
10.3. Redeleit und Junker verpflichtet sich, eingesetzte Erfüllungsgehilfen sorgfältig auszusuchen und anzuleiten.
10.4. Redeleit und Junker haftet nicht für Fehler auf Datenträgern, Dateien und Daten, die beim Datenimport auf das System des Kunden deshalb entstehen, weil das System des Kunden nicht mit dem von Redeleit und Junker zur Verfügung gestellten Download Link kompatibel ist.
10.5. Sofern Redeleit und Junker Fremdleistungen beauftragt, sind diese Auftragnehmer keine Erfüllungsgehilfen von Redeleit und Junker. Redeleit und Junker haftet daher nur für eigenes Verschulden und nur für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit hinsichtlich der Auswahl der Fremdleistungen.
10.6. Mit der Genehmigung von Entwürfen, Reinausführungen oder Reinzeichnungen durch den Kunden übernimmt dieser die Verantwortung für die Richtigkeit von Text und Bild.
10.7. Redeleit und Junker haftet nicht für die wirtschaftliche Verwertbarkeit der erbrachten Leistungen.
10.8. Im Übrigen haftet Redeleit und Junker nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Redeleit und Junker, deren Vertretern oder Mitarbeitern beruhen. Soweit Redeleit und Junker keine vorsätzliche Vertragsverletzung oder grobe Fahrlässigkeit angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.
10.9. Sofern Redeleit und Junker schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzen sollte, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.
10.10. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.
10.11. Soweit nicht Vorstehend etwas anderes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.
10.12. Ansprüche des Kunden verjähren innerhalb von 12 Monaten nach Abnahme der Werke durch den Kunden.

11. Werbung
Redeleit und Junker ist berechtigt, mit der für den Kunden erbrachten Leistung zu werben und diese Werbung für eigene Zwecke zu nutzen.

12. Tätigkeit für Wettbewerber
Redeleit und Junker dürfen auch für Mitbewerber des Kunden tätig werden. Es besteht kein Wettbewerbsverbot.

13. Schlussbestimmungen
13.1. Diese Vereinbarung unterliegt, auch bei Lieferungen ins Ausland, dem Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts.
13.2. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist, soweit der Kunde Unternehmer ist, ausschließlich Lüneburg. Unbeschadet hiervon hat Redeleit und Junker jedoch das Recht, alle erforderlichen rechtlichen Schritte oder Verfahren auch vor einem anderen gesetzlich zuständigen Gericht einzuleiten.
13.3. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Regelungen unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Regelungen hiervon nicht berührt.

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) für Bildnutzung

1. Geltungsbereich dieser AGB
1.1. Die nachfolgenden Regelungen (AGB) gelten für alle Leistungen im Bereich Bildnutzung der Julius Images by Redeleit und Junker GmbH, Viskulenhof 2, 21335 Lüneburg (nachfolgend Julius Images)

1.2. Diese AGB gelten ausschließlich, entgegenstehende oder von diesen AGB abweichende Bedingungen des Kunden erkennt Julius Images nicht an, es sei denn, ihrer Geltung wurde ausdrücklich zugestimmt. Dieses ausdrückliche Zustimmungserfordernis gilt in jedem Fall, insbesondere, wenn Julius Images in Kenntnis entgegenstehender oder von diesen AGB abweichenden Bedingungen eine Leistung erbringt.

1.3. Diese Bedingungen gelten nur, sofern der Kunde ein Unternehmer im Sinne von § 14 BGB, eine juristischen Personen des öffentlichen Rechts oder ein öffentlich-rechtliches Sondervermögen ist.

2. Zugang zum und Erhalt von Bildmaterial
2.1. Julius Images stellt dem Kunden Bildmaterial in digitaler Form zur Verfügung.

2.2. Sofern der Kunde bei Julius Images die Übersendung einer Auswahl von Bildmaterial anfordert, wird Julius Images das Bildmaterial nach den Vorgaben auswählen und dem Kunden in digitaler Form auf einem Datenträger (bspw. CD-ROM oder DVD) übersenden. Der Datenträger verbleibt im Eigentum von Julius Images.

2.3. Der Erwerb von Nutzungsrechten an dem Bildmaterial über das Internetangebot von Julius Images, erfordert eine Registrierung des Kunden und eine Freischaltung durch Julius Images. Bei der Registrierung ist der Kunde verpflichtet, seine eigenen Daten korrekt und vollständig gemäß den Anforderungen anzugeben. Falls das Vertragsverhältnis auch für einen Dritten (bspw. Arbeitgeber) eingegangen werden soll, ist er verpflichtet, diesen bei der Registrierung ebenfalls anzugeben.

2.4. Ein Anspruch auf Freischaltung besteht nicht. Julius Images ist berechtigt, einen eingerichteten Zugang temporär oder dauerhaft zu sperren.

2.5. Der Kunde erhält nach Freischaltung eine Kundennummer sowie ein individuelles Passwort. Diese sind vertraulich zu behandeln und nicht an Dritte weiterzugeben. Der Kunde haftet für sämtliche Schäden, die aus einem von ihm zu vertretenen Missbrauch der Zugangsdaten entstehen.

2.6. Der Zugang und die Recherche in dem über das Internetangebot von Julius Images angebotenen Archiv sind kostenlos. Im Übrigen gelten die sonstigen Bestimmungen dieses Vertrages.

2.7. Es besteht kein Anspruch auf permanente Verfügbarkeit oder Erreichbarkeit des Internetangebotes von Julius Images.

2.8. Julius Images haftet nicht für Schäden, die sich aus einer etwaigen Störung oder fehlenden Verfügbarkeit ihres Internetangebotes ergeben.

3. Einverständnis zur Geltung der AGB durch Nutzung
3.1. Mit der Registrierung bestätigt der Kunde sein Einverständnis mit der Geltung dieser AGB. Ein Anerkennen dieser AGB stellt auch das Öffnen oder Nutzen des dem Kunden übersandten Datenträgers mit dem Bildmaterial dar.

3.2. Werden die AGB nicht anerkannt, darf über die Internetseite kein Bildmaterial angefordert oder der Datenträgergeöffnet bzw. das auf dem Datenträger vorhandene Bildmaterial angesehen werden.

4. Eigentum/Rücksendepflicht des Kunden
4.1. Das gesamte von Julius Images angebotene Bildmaterial ist urheberrechtlich geschützt. Geliefertes oder elektronisch übermitteltes Bildmaterial steht im Eigentum von Julius Images. Dieses wird auch bei Einräumung eines Nutzungsrechtes nicht übertragen, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wird. Der Kunde wird das Bildmaterial ausschließlich zum Erwerb von Nutzungsrechten überlassen.

4.2. Sofern Julius Images dem Kunden Bildmaterial übersendet, ist dieses in der gelieferten Form unverzüglich nach der Veröffentlichung oder der vereinbarten Nutzung, spätestens jedoch 3 Wochen nach dem Lieferdatum, unaufgefordert zurückzusenden.

4.3. Wird dem Kunden auf Anforderung oder mit dessen Einverständnis Bildmaterial lediglich zum Zwecke der Prüfung überlassen, ob eine Nutzung oder Veröffentlichung in Betracht kommt, ist dieses spätestens innerhalb von 3 Wochen nach Erhalt zurückzusenden, sofern keine andere Frist vereinbart ist. Eine Verlängerung der vorgenannten Frist ist nur wirksam, wenn sie von Julius Images schriftlich bestätigt worden ist.

4.4. Auch durch die Zahlung eines Schadensersatzes an Julius Images erwirbt der Kunde kein Eigentum an dem von Julius Images überlassenen Bildmaterial.

5. Abgebildete Personen
5.1. Sofern Personen abgebildet sein sollten, umfasst das Nutzungsrecht nicht das Recht, das Bildmaterial für werbliche Zwecke zu nutzen, sofern Julius Images nicht ausdrücklich etwas anderes erklärt.

5.2. Eine Verwendung des Bildmaterials, das zur Herabwürdigung von abgebildeten Personen führen kann oder einen pornografischen, diffamierenden oder in sonstiger Weise unrechtmäßigen Zusammenhang herstellt, ist unzulässig. Im Fall einer solchen Verwendung ist der Kunde verpflichtet, Julius Images auf erstes Anfordern von allen Ansprüchen freizuhalten, die deshalb gegen Julius Images geltend gemacht werden. Zudem ist der Kunde verpflichtet, Julius Images auch die Kosten der Rechtsverteidigung nach dem Rechtsanwaltsvergütungsgesetz (RVG) zu erstatten.

6. Allgemeines Nutzungsrechte
6.1. Vorschau-Bilder aus dem Internetangebot von Julius Images dürfen von dem Kunden nur für Layoutzwecke genutzt werden, eine Veröffentlichung und Verbreitung ist nicht gestattet.

6.2. Julius Images räumt dem Kunden – sofern nicht ausdrücklich anders vereinbart – ein nicht ausschließliches, nicht übertragbares und nicht unterlizenzfähiges Nutzungsrecht an dem ausgewählten Bildmaterial ein. Der Kunde ist berechtigt, das Bildmaterial entsprechend den nachfolgenden Regelungen zu nutzen, sofern nicht etwas anderes vereinbart worden ist. Der Erwerb von Exklusivrechten ist von dem Kunden gesondert anzufragen und muss von Julius Images ausdrücklich gewährt werden.

6.3. Der Kunde ist nicht berechtigt, die ihm eingeräumten Nutzungsrechte ganz oder teilweise auf Dritte, auch nicht auf andere Konzern- und Tochterunternehmen, zu übertragen.

6.4. Die Einräumung des Nutzungsrechtes erfolgt durch Julius Images nach Annahme dieser AGB und der vollständigen Zahlung des in Rechnung gestellten Lizenzhonorars durch den Kunden. Vor vollständiger Zahlung des Lizenzhonorars gelten die Nutzungsrechte nur als übertragen, wenn Julius Images dies ausdrücklich erklärt.

6.5. Jede über die in Ziff. 6.2 genannte oder gesondert vereinbarte Nutzung, Verwertung, Vervielfältigung, Verbreitung oder Veröffentlichung ist von dem Kunden zu vergüten und bedarf der vorherigen ausdrücklichen Zustimmung von Julius Images. Dies gilt insbesondere für:

6.5.1. eine Zweitverwertung oder Zweitveröffentlichung, insbesondere in Sammelbänden, produktbegleitenden Prospekten, bei Werbemaßnahmen oder bei sonstigen Nachdrucken,
6.5.2. jegliche Bearbeitung, Änderung oder Umgestaltung des Bildmaterials,
6.5.3. die Digitalisierung, Speicherung oder Publizierung des Bildmaterials auf Datenträgern aller Art (zum Beispiel magnetische, optische, magnetische oder elektronische Trägermedien wie CD-ROM, DVD, Disketten, Festplatten, Arbeitsspeicher, Mikrofilm etc.), soweit dieses nicht nur der technischen Verarbeitung des Bildmaterials gemäß der vereinbarten Nutzung dient,
6.5.4. jegliche Vervielfältigungen oder Nutzung der Bilddaten auf CD-ROM, DVD, Disketten oder ähnlichen Datenträgern,
6.5.5. jegliche Aufnahme oder Wiedergabe der Bilddaten im Internet oder in Online-Datenbanken oder anderen elektronischen Archiven (auch soweit es sich um interne elektronische Archive des Kunden handelt),
6.5.6. die Weitergabe des digitalisierten Bildmaterials im Wege der Datenfernübertragung oder auf Datenträgern, die zur öffentlichen Wiedergabe auf Bildschirmen geeignet sind.

6.6. Veränderungen des Bildmaterials (beispielsweise durch Montage) zur Erstellung eines neuen urheberrechtlich geschützten Werkes sind nur nach vorheriger schriftlicher Zustimmung von Julius Images und nur bei Kennzeichnung gestattet. Zudem ist dem Kunden nicht erlaubt, das Bildmaterial abzuzeichnen, nachgestellt zu fotografieren oder anderweitig als Motiv zu nutzen.

7. Urhebervermerk/Kennzeichnung des Bildmaterials

7.1. Mit dem Bildmaterial verbundene Sicherungsmaßnahmen (bspw. Wasserzeichen) und alle sonstigen Eigenschaften des Bildmaterials dürfen weder verändert noch entfernt werden.

7.2. Jegliche Nutzung, Wiedergabe oder Weitergabe des Bildmaterials ist nur gestattet unter Voraussetzung der Verwendung des Urhebervermerks in Form des Copyrightzeichens und dem Hinweis „Julius Images“. Der Kunde hat sicherzustellen, dass der Urhebervermerk zweifelsfrei dem jeweiligen Bild zuzuordnen ist.

7.3. Unterbleibt der Hinweis auf die Rechteinhaberschaft von Julius Images gem. Ziff. 7.2, hat Julius Images einen Anspruch auf Schadensersatz in Form eines Zuschlags von einhundert Prozent zum von dem Kunden für die Nutzung gezahlten Entgelt. Zudem ist der Kunde verpflichtet, Julius Images von aus der Unterlassung eines hinreichenden Urhebervermerks resultierenden Ansprüchen Dritter freizustellen.

8. Sonderregelungen für lizenzpflichtiges Bildmaterial

8.1. Sofern der Kunde lizenzpflichtiges Bildmaterial (sog. Rights Managed Material) nutzen will, gelten zusätzlich die nachfolgenden Regelungen.

8.2. Der Kunde hat bei der Bestellung Art und Umfang (zeitlich und räumlich) der beabsichtigten Nutzung und den Namen des Endnutzers anzugeben, nur dafür räumt Julius Images ein Nutzungsrecht ein.

8.3. Sind die Angaben des Kunden – gleich aus welchem Grund – unrichtig oder sollte die Nutzung nicht gemäß den getätigten Angaben erfolgen, gilt die Nutzungsberechtigung als nicht erteilt. Der Kunde hat Julius Images in diesem Fall von sämtlichen Ansprüchen Dritter freizuhalten.

8.4. Das von Julius Images eingeräumte Nutzungsrecht für das lizenzpflichtige Bildmaterial gilt nur für die einmalige Verwendung in dem vereinbarten Umfang. Wiederholungen oder sonstige Ausweitungen sind nur zulässig, wenn Julius Images diesen vorab schriftlich zugestimmt hat.

8.5. Von jeder gedruckten Veröffentlichung hat der Kunde Julius Images ein Belegexemplar zu übersenden.

9. Sonderregeln für lizenzfreies Bildmaterial

9.1. Sofern der Kunde lizenzfreies Bildmaterial (Royalty Free) von Julius Images erhält, gelten die nachfolgenden Regelungen.

9.2. Julius Images räumt den Kunden das weltweite, zeitlich unbefristete, nicht exklusive und nicht übertragbare Recht an der Nutzung des Bildmaterials ein, wobei dieses wie folgt genutzt werden darf:

9.2.1. in jegliche Drucksachen, inklusive Werbe- und Promotionsmaterial (z.B. Broschüren, Anzeigen, Werbeplakate) und redaktionelle Veröffentlichungen;
9.2.2. für jegliche digitalen oder elektronischen Medien, sofern die von Julius Images genannte Auflösung nicht überschritten wird.

9.3. Das zur Nutzung überlassene Bildmaterial darf von dem Kunden nicht weiterverkauft werden.

10. Kündigungs-/Widerrufsrecht; Stornierung

Sollte der Kunde gegen die Regelungen aus diesen AGB verstoßen, insbesondere gegen die ihm eingeräumten Nutzungsrechte, ist Julius Images zur fristlosen Kündigung des eingeräumten Nutzungsrechtes berechtigt.

11. Haftung von Julius Images

11.1. Julius Images stellt sicher, dass das Bildmaterial frei von Material- und Bearbeitungsfehlern ist.

11.2. Der Kunde ist verpflichtet, das ihm von Julius Images überlassene Bildmaterial unverzüglich nach Erhalt zu überprüfen. Beanstandungen sind unverzüglich gegenüber Julius Images in Textform mitzuteilen. Unterbleibt eine Mitteilung, gilt das Bildmaterial als genehmigt und es entfällt jede Haftung von Julius Images für mögliche Schäden.

11.3. Im Falle berechtigter Beanstandungen hat der Kunde das Recht auf Nachbesserung durch eine Ersatzlieferung. Sollte die Nacherfüllung scheitern, kann der Kunde von dem Vertrag zurücktreten.

11.4. Hat Julius Images für Bildmaterial ein exklusives Nutzungsrecht eingeräumt, und wurde dieses Bildmaterial aufgrund eines von Julius Images zu vertretenden Umstands für einen anderen, mit dem exklusiven Nutzungsrecht kollidierenden Zweck, zur Verfügung gestellt, ist die Haftung von Julius Images der Höhe nach auf das für die exklusive Nutzung des Bildmaterials gezahlte Honorar beschränkt.

11.5. Julius Images haftet nicht für die wirtschaftliche Verwertbarkeit, Qualität und Eignung des Bildmaterials für bestimmte Verwendungszwecke oder für die Kompatibilität mit technischem Gerät.

11.6. Julius Images haften nach den gesetzlichen Bestimmungen, sofern der Kunde Schadensersatzansprüche geltend macht, die auf Vorsatz oder grober Fahrlässigkeit von Julius Images, deren Vertretern oder Mitarbeitern beruhen. Soweit Julius Images keine vorsätzliche Vertragsverletzung angelastet wird, ist die Schadensersatzhaftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

11.7. Sofern Julius Images schuldhaft eine wesentliche Vertragspflicht verletzen sollte, ist die Haftung auf den vorhersehbaren, typischerweise eintretenden Schaden begrenzt.

11.8. Die Haftung wegen schuldhafter Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit bleibt unberührt.

11.9. Soweit nicht Vorstehend etwas anderes geregelt ist, ist die Haftung ausgeschlossen.

12. Haftung des Kunden

12.1. Der Kunde haftet für die Zulässigkeit der Verwendung des Bildes für eine Verknüpfung von Bild-Text-Kombinationen oder Bild-Bild-Kombinationen.

12.2. Der Kunde ist verpflichtet, Julius Images und deren Lizenzgeber von allen Ansprüchen freizuhalten, einschließlich erforderlicher Anwalts- und Gerichtskosten im Rahmen der Rechtsverteidigung, die anfallen, weil der Kunde gegen die Regelungen des mit Julius Images bestehenden Vertrages verstoßen hat.

13. Vergütung/Honorare

13.1. Jede Nutzung des von Julius Images überlassenen Bildmaterials ist honorarpflichtig. Als Nutzung gilt auch die Nutzung eines Ausschnittes des Bildmaterials als Vorlage für Zeichnungen, nachgestellten Fotos sowie die Verwendung des Bildmaterials im Rahmen von Veränderung oder Verarbeitungen, wodurch das Bildmaterial Bestandteil eines neuen Bildwerkes wird.

13.2. Bei der unberechtigten Verwendung, Entstellung oder Weitergabe des gelieferten oder elektronisch übermittelten Bildmaterials, der unberechtigten Einräumung von Rechten an Dritte sowie der unberechtigten Fertigung von Vervielfältigungsstücken, Reproduktionen und/oder Vergrößerungen für Archivzwecke des Kunden sowie der Weitergabe derselben an Dritte ist der Kunde verpflichtet, an Julius Images vorbehaltlich eines weitergehenden Schadensersatzes ein Mindesthonorar in Höhe des fünffachen des vereinbarten oder anhand der jeweils gültigen Bildhonorarsätze der Mittelstandsgemeinschaft Foto-Marketing (MFM) zu ermittelnden Nutzungsentgelts zu zahlen. Dies gilt auch, wenn der Kunde eine nach dem mit Julius Images bestehenden Vertrag vereinbarte Löschungspflicht nicht erfüllt oder unberechtigt Kopien des Bildmaterials herstellt. Dem Kunden steht es frei, einen geringeren Schaden nachzuweisen

13.3. Sobald der Kunde mitgeteilt hat, Bildmaterial nutzen zu wollen, ist Julius Images berechtigt, die dem Kunden eingeräumten Nutzungsrechte abzurechnen, auch wenn die von dem Kunden beabsichtigte Nutzung noch nicht erfolgt ist. Sollte die beabsichtigte Nutzung nicht erfolgen, hat der Kunde keinen Anspruch auf Rückzahlung.

13.4. Die in den Rechnungen genannten Beträge sind sofort zur Zahlung fällig und auf das in den Rechnungen genannte Konto zu überweisen.

14. Schlussbestimmungen

14.1. Diese Vereinbarung unterliegt, auch bei Lieferungen ins Ausland, dem materiellen Recht der Bundesrepublik Deutschland.

14.2. Die Geltung des internationalen Einheitsrechts, insbesondere des UN Kaufrechts, ist ausgeschlossen.

14.3. Gerichtsstand und Erfüllungsort ist, soweit gesetzlich zulässig, ausschließlich Lüneburg. Unbeschadet hiervon hat Julius Images jedoch das Recht, alle erforderlichen rechtlichen Schritte oder Verfahren auch vor einem anderen gesetzlich zuständigen Gericht einzuleiten

14.4. Sollten eine oder mehrere der vorstehenden Regelungen unwirksam sein oder werden, wird die Gültigkeit der übrigen Regelungen hiervon nicht berührt. Eine unwirksame Bestimmung ist nach Treu und Glauben durch eine zulässige oder wirksame Bestimmung zu ersetzen, die dem Willen der Parteien oder dem wirtschaftlich beabsichtigten Erfolg am nächsten kommt.