Skip to main content Skip to footer content

Mit Google Data Studio interaktive Reportings erstellen

Mitarbeiter der Redeleit und Junker Agentur schauen auf Google Data Studio Report

Ein Bericht von

Rebecca Schatz Online Marketing

Themen

Was ist eigentlich Google Data Studio?

Google Data Studio hält für Unternehmen zahlreiche Analyse-Möglichkeiten bereit. Was man aber im ersten Schritt alles damit machen kann, soll in diesem Beitrag gezeigt werden. 

Aber erst mal von Anfang: Google Data Studio ist ein Tool von Google, mit dem sich verschiedenste Daten aus diversen Datenquellen interaktiv kombinieren, zusammenführen, visualisieren und analysieren lassen. So kann man mit Data Studio primär Google Analytics Berichte noch mal personalisiert zusammenstellen, sodass konkrete Fragestellungen direkt beantwortet werden können. Es können aber nicht nur Daten aus Google Analytics verwendet werden. Data Studio ermöglicht es aus diversen Quellen Daten zu ziehen, um ganzheitliche Berichte zu erstellen, und nicht nur die Website oder nur ein soziales Netzwerk einzeln betrachten zu müssen. Außerdem müssen bei Analysen mit Data Studio nicht mehr unzählige einzelne Berichte geladen, gefiltert & geöffnet werden, sondern man erhält einen Überblick durch die Zusammenfassung der Daten, wie in einem Dashboard. Zusätzliche Google Data Studio Kosten entstehen dabei nicht. Außerdem gibt es von Google oder auch von Fremdanbietern diverse Data Studio Vorlagen, bei denen nur noch die entsprechenden Quellen ausgewählt werden müssen.

Zusammenfassung des Blogbeitrags:

Tool: Google Data Studio
Ziel: Übersichtliche Berichte bauen, die verschiedenste Datenquellen kombinieren
Zeitaufwand: Erster Bericht 4-8 Std.; danach deutlich weniger

Inhalt:

Was sind die Vorteile von Data Studio?

Ein Kernfaktor, der für die Nutzung von Google Data Studio spricht, ist die bereits beschriebene Visualisierung sowie das Zusammenführen und Kombinieren verschiedenster Daten in einem Bericht. Diese Berichte lassen sich außerdem jeweils an die CI (Corporate Identity) der Unternehmen anpassen, sodass Data Studio einen Mix aus einem gehaltvollen Report und einer übersichtlichen Präsentation ermöglicht. Die Gestaltungsmöglichkeiten sind hierbei vielfältig, was eine Anpassung an jeweilige Anforderungen einzelner Geschäftsmodelle deutlich vereinfacht. Ein weiteres Feature ist die Interaktivität der Google Data Studio Berichte. So können nach einmaliger Erstellung, Zeiträume und Filter immer wieder neu gesetzt werden, um monatlich wiederkehrende Berichte und dessen Kennzahlen zu beobachten und zu vergleichen.

Welche Datenquellen kann ich verwenden?

Beginnt man in Data Studio einen neuen Bericht, so muss zunächst eine Datenquelle ausgewählt werden. Hier bietet Google bereits sogenannte Connectoren an, die sich dann Daten aus verschiedenen Quellen ziehen (siehe Screenshot).

Zum Beispiel kann an dieser Stelle eine Verbindung zu Google Analytics Daten gebildet werden. Diese werden wohl die meisten als Erstes nutzen. Darüber hinaus gibt es noch weitere Connectoren von Google zu weiteren Online Marketing Tools wie zu Google Ads, Google Search Console oder Bigquery. Zusätzlich zu den von Google angebotenen Connectoren gibt es auch Connectoren von Fremdanbietern, welche Verbindungen zu externen Datenquellen wie Sistrix oder verschiedenen sozialen Netzwerken wie Facebook, Instagram oder Pinterest bilden.

Auswahl der Datenquellen bei Google Data Studio

Bildschirmfoto vom Google Data Studio Auswhal der Datenquelle
Screenshot Google Data Studio: Ansicht Datenquellen Connectoren

Bis hierhin Fragen?

E-Mail schreiben

Wie baue ich einen Bericht bei Google Data Studio?

Ist eine Datenquelle ausgewählt und die Verknüpfung autorisiert, können alle Kennzahlen, die aus dieser Datenquelle kommen, auch in den Data Studio Bericht eingebaut werden. Dies kann über diverse Darstellungsmöglichkeiten mit Tabellen, Zeitachsen, Balken- oder Kreisdiagrammen, Karten und vielem mehr passieren. Außerdem gibt es die Möglichkeit, mit sogenannten Kurzübersichten wichtige Kennzahlen absolut oder im Vergleich zu anderen Zahlen darzustellen. Über die von Google angebotenen Darstellungsformen hinaus gibt es auch wieder Fremdanbieter, die verschiedene Visualisierungen unter Community-Visualisierungen anbieten. Nachdem die jeweilige Darstellungsform ausgewählt wurde, können nun rechts im Bearbeitungsfenster unter dem Tab “Daten” die Dimensionen und die zugehörigen Messwerte bestimmt werden, die in dem Bericht analysiert werden sollen. Danach gibt es noch weitere Gestaltungsmöglichkeiten wie Standardzeiträume, Vergleichszeiträume, Sortierungen, Filter und Segmente.

Ein weiteres Feature sind die Steuerelemente, welche in den Berichten nochmals verschiedene Filtermöglichkeiten über die einzelnen Diagramme hinweg ermöglichen. Über alle diese Tools lassen sich dann die relevanten Daten darstellen und mit anderen Datenquellen kombinieren oder gar zusammenführen, um einen Gesamt-Überblick über wichtige Kennzahlen zu schaffen und diese regelmäßig zu checken. Berichte können beliebig geteilt und von verschiedenen Personen mitbearbeitet werden oder auch exportiert werden, um Berichte als PDF zu versenden.

Visualisierungsmöglichkeiten bei Google Data Studio

Bildschirmfoto Google Data Studio Auswahl der Visualisierung
Screenshot Google Data Studio: Ansicht Visualisierungsmöglichkeiten

Fazit Google Data Studio & Ausblick

Die Analyse- & Gestaltungsmöglichkeiten von Google Data Studio sind durch die hohe Kombinatorik unendlich. Wichtig ist es sich hierbei auf die wirklich relevanten Kennzahlen zu konzentrieren und nicht unter der Flut an Informationen unterzugehen. Hier können vorherige Fragestellungen, Thesen oder Zielsetzungen hilfreich sein, die dann mit Google Data Studio beantwortet oder überprüft werden können. Die Ergebnisse, die Google Data Studio liefert, geben immer wieder neue Impulse, was an der Website, dem Online Marketing oder dem Social Media Auftritt verändert oder optimiert werden kann. Diese Themen diskutieren wir regelmäßig gemeinsam mit unseren Kund:innen und stellen dann Handlungsoptionen auf, die zur Optimierung des Endprodukts und auch zur Verbesserung unserer Dienstleistung beitragen können.

Hast du Fragen zum Artikel?

E-Mail schreiben

Brauchst du Hilfe bei einem Report?

Anrufen

Über die Autoren

Rebecca Schatz Online Marketing

Rebecca ist im Online Marketing bei Redeleit und Junker tätig mit Expertise in Strategie und Inhaltserstellung. Wenn ihr mehr über Rebecca und ihre Arbeit bei Redeleit und Junker erfahren möchtet, nehmt gerne Kontakt mit uns auf und lernt unsere Agentur kennen!

Zum Profil von Rebecca